Krähenfüße - header Bild

Krähenfüße – Fältchen an den Augen behandeln

Was sind eigentlich Krähenfüße, wo kommen die her – und am wichtigsten, wie gehen sie schnellst möglich wieder weg? Helfen Tinkturen oder Cremes, gibt es da was mit Laser, Ultraschall oder Kryotherapie? Am liebsten doch was Unkompliziertes und Zuverlässiges, oder?  Wir haben da was für Sie….
Krähenfüße

Was sind Krähenfüße?

„Krähenfüße“ – allein die Bezeichnung ruft nicht gerade positive Assoziationen hervor. Wir bezeichnen damit die Falten oder Fältchen, die vom äußeren Lidwinkel wie Sonnenstrahlen in Richtung Schläfe, Haaransatz und Wange ziehen. Sie erinnern an den Abdruck der Krallen einer Krähe im Sand, daher stammt der Name. Ihre Vorstufe, die Lachfältchen, klingen da viel sympathischer. Meist wirken sie auf das Gegenüber auch so. Aber es geht nicht um Ihr gegenüber, sondern um Sie. Und Falten können nerven, zumindest den, der sie hat.

Ab welchem Alter bekommt man Krähenfüße?

Wann sich welche Falten bei uns ausbilden und ins Hautrelief einprägen, hängt von sehr vielen Faktoren ab. Äußere Einflüsse wie häufige und starke Sonnenexposition, unausgewogene Ernährung, Rauchen, Alkohol im Übermaß, Schlafmangel und Stress nehmen der Haut früher ihre Jugendlichkeit. Individuelle Angewohnheiten hinterlassen Spuren – wie zum Beispiel das stetige Zusammenziehen der Augenbrauen, weil man lichtempfindlich ist oder die Augenfehlsichtigkeit nicht korrigiert ist, was zu einer „Zornesfalte“ führt. Am Ende des Tages ist es aber im Besonderen die persönliche Veranlagung, die bestimmt, wann die Fältchen bleiben. Die meisten von uns beobachten die ersten störenden Falten zwischen Anfang und Ende Dreißig. Aber bei nicht wenigen sind die Linien auch schon mit Mitte bis Ende Zwanzig zu beobachten.

Warum entstehen Krähenfüße?

Die Krähenfüße gehören zu den sogenannten dynamischen Falten. Dynamisch deshalb, weil sie durch die stetigen Bewegungen in der Haut hervorgerufen werden und nicht durch die Schwerkraft. Für diese Bewegungen sind die direkt unter Haut sitzenden Muskeln verantwortlich. Im Fall der Krähenfüße ist dies der Schließmuskel des Auges. Er zieht sich kreisförmig um das ganze Auge, vom nasenseitgen Lidwinkel, unter der Oberlidhaut über den äußeren Lidwinkel und wieder zurück in Richtung der Nase unter der Unterlidhaut. Zieht sich dieser Muskel zusammen, schließen sich die Lider und am äußeren Augenwinkel entstehen die strahlenförmigen Falten. Bei jugendlicher Haut mit starken elastischen Fasern glättet sich die Kontur beim Öffnen des Auges vollständig. Die ältere und gestresstere Haut verzeiht nicht mehr so viel und nach viel tausend Mal Zusammenziehen bleiben Spuren in der Haut zurück.
Krähenfüße bei Dr. Weiller

Kann man Krähenfüßen vorbeugen?

Wie heißt es so schön… „Lachen ist die beste Medizin“. Bei Lachfalten und Krähenfüßen wäre allerdings das Gegenteil der Fall – ihre Entstehung wird durch starke Mimik und eben auch Lachen begünstigt. Aber, bitte schön, verzichten Sie jetzt bloß nicht auf das Lachen, was wäre das für ein Verlust an Lebensqualität. Es muss also eine andere Möglichkeit genutzt werden, um die starke Mimik einzuschränken. Seit über 25 Jahren wird Botulinumtoxin – bekannter unter dem Markennamen Botox® – bei ästhetisch-kosmetischen Behandlungen eingesetzt. In geringer Dosierung kann es auch zur Vorbeugung eingesetzt werden.

Auch gute Pflege hilft Fältchen vorzubeugen. Wer ausreichend trinkt versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und „unterfüttert“ sie. Trockene und rissige Partien, welche die Faltenbildung befeuern, werden gemindert.

Was kann man gegen Krähenfüße tun?

Die Therapie der Wahl gegen Krähenfüße ist die Schwächung der Muskulatur, die die starke Bewegung der Haut verursacht. Krähenfüße waren schon immer ein Ärgernis und es gab immer mehr oder weniger erfolgreiche Versuche ihrer Entstehung Herr zu werden. Noch in den Achtzigern wurde der Schließmuskel des Auges operativ geschwächt. Es wurden sogar Teile der Muskulatur entfernt. Ein sehr aufwändiges Unterfangen, dessen Erfolg schwer kalkulierbar war. Seit 1992 wurden Muskeln therapeutisch mit Botulinum geschwächt und wenig später wurde es „off-label“ auch für die Ästhetik eingesetzt. Seit 2002 sind die Präparate für den kosmetischen Bereich offiziell zugelassen. Damit steht uns das perfekte Mittel zur Behandlung der Krähenfüße zur Verfügung. Es lässt sich sehr gut dosieren, die Verabreichung ist unkompliziert und nahezu schmerfrei und die Ergebnisse überzeugen.

Botox® vs. Hyaluronsäure – was hilft besser gegen Krähenfüße?

Die Wirkweisen von Botulinumtoxin und Hyaluronsäure sind völlig unterschiedlich. So können beide synergetisch zusammenwirken. Botulinum hemmt die Übertragung der Signale der Nervenenden auf die Muskulatur. Die Aktion des Muskels wird abgeschwächt und dadurch entsteht weniger Bewegung in der Haut, mit der Folge, dass sich Falten glätten oder gar nicht erst ausbilden. Hyaluronsäure unterfüttert die Falten direkt. Der behandelnde Arzt muss beachten, dass die Haut um die Augen äußerst empfindlich ist und die geringste Überdosierung sichtbare Spuren hinterlassen könnte.

In meiner Praxis ist Botulinum für die Behandlung der Krähenfüße die erste Wahl. Ohne verräterische Spuren lassen sich natürlichste Ergebnisse mit sanften Übergängen ohne erstarrte Mimik erzielen. Bleiben dennoch Reste tief eingegrabener Falten sichtbar, kann man diese ergänzend mit Hyaluronsäure unterfüttern.

Krähenfüße behandeln

Wie teuer ist das Krähenfüße entfernen?

Die Gewinnung von Botulinumtoxin ist sehr aufwändig und mit hohen Auflagen belegt. Dies spiegelt sich leider auch in dem Preis für qualitativ hochwertiger Produkte wider. Wir passen die Dosierung Ihrem individuellen Befund der Krähenfüße an, um ausreichend Wirkung zu erzielen ohne den Verlust der Mimik in Kauf nehmen zu müssen. So kommt es zu unterschiedlichen Kosten bei unterschiedlichem Befund.

Wie schnell ist das Ergebnis der Behandlung von Krähenfüßen sichtbar?

Die Wirkung von Botulinumtoxin setzt im Muskel nach zwei bis fünf Tagen ein. Die Glättung des Hautreliefs zeigt sich etwas zeitverzögert dazu, so wird das Ergebnis der Behandlung nach drei bis sieben Tagen sichtbar. Sollte einmal eine minimale Nachbehandlung sinnvoll sein, ist es ratsam erst nach zwei Wochen die Behandlung nachzuboosten. Die Wirkung des Unterspritzens mit Hyaluronsäure zeigt sich gleich im Anschluss an die Behandlung.

Wie lange hält das Ergebnis der Behandlung von Krähenfüßen an?

Die Dauer der Wirkung von Botulinumtoxin im Muskel ist individuell unterschiedlich und kann beim ersten Mal zwischen drei und neun Monaten variieren. Sie können damit rechnen, dass Sie fünf bis sechs Monate mit dem Erfolg der Behandlung glücklich sind. Noch eine gute Nachricht: Die Intervalle zwischen den Behandlungen werden in der Regel immer länger.

Kann man nach Nachlassen der Wirkung die Krähenfüße erneut behandeln?

Selbstverständlich kann man die Behandlung der Krähenfüße mit Botulinum immer wieder wiederholen. Sind die allerersten Anzeichen eines Nachlassens der Wirkung zu erahnen, kann man die Wirkung durch eine kleinere Dosis nachboosten. Andere Patienten entscheiden sich erst zur Nachbehandlung, wenn nach vielen Monaten die Falten wieder ausgeprägter sind.

Behandlung von Krähenfüßen

Wann bin ich nach dem Krähenfüße entfernen wieder gesellschaftsfähig?

Die Behandlungen hinterlassen keine verräterischen Spuren. Ganz selten können minimale Blutergüsse um die Einstichstelle entstehen, die unmittelbar mit Schminke abgedeckt werden können. Sie sind also am gleichen Abend gesellschaftsfähig. Manche benutzen sogar ihre Mittagspause für die Behandlung der Krähenfüße.

Wirkt das Lachen nach der Behandlung der Krähenfüße maskenhaft?

Wir Mediziner sagen: „Dosis fecit venenum“ – die Menge macht das Gift. Verwendet man sehr viel Botulinumtoxin, so wird die Beweglichkeit des Muskels aufgehoben und dann wirkt die Mimik maskenhaft. Nun mag jeder eine andere Auffassung von Attraktivität haben und die oben genannte Dosierung mag für Portraitfotos hilfreich sein. Im bewegten Gesicht wirkt es aber sehr unnatürlich.

Mein Ziel ist es, die optimale Faltenglättung bei Erhalt Ihrer Mimik und Ihres sympathischen Lächelns zu erreichen! Mit 25 Jahren Erfahrung im Behandeln der Krähenfüße habe ich das entsprechende Fingerspitzengefühl dafür.

Sind Nebenwirkungen bei der Behandlung der Krähenfüße möglich?

Als „Nebenwirkung“ der Behandlung der Krähenfüße kann man sich die Vorspannung des Augenbrauenhebermuskels zu Nutze machen. Durch geschickte Platzierung eines diskreten Botulinumdepots am „bright-eyes-spot“ lässt sich der äußere Augenbrauenanteil um ein bis zwei Millimeter anheben, wodurch die Augen offener und strahlender wirken.

Die absolute Konzentration des Botulinums ist für den Körper extrem gering. Auch wenn in der Weltliteratur von vereinzelten systemischen Wirkungen berichtet wird, ist von mir und meinem engeren Kollegenkreis nie etwas Vergleichbares beobachtet worden.

Hier finden Sie mehr Informationen zu folgenden Behandlungen:
0 Kommentare
Dein Kommentar
An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.