Bruststraffung München bei Dr. Fabian Weiller

Die weibliche Brust unterliegt im Laufe des Lebens häufig gewissen Veränderungsprozessen, die zu einer Erschlaffung führen können. Ursache sind hierfür oft eine Bindegewebsschwäche, ein zu großes Brustvolumen, Gewichtsschwankungen und insbesondere Schwangerschaften. Eine Bruststraffung bei Dr. Weiller in München kann hier helfen.

Ihre Vorteile

  • Drei Jahrzehnte Erfahrung in der Brustchirurgie
  • Tausende erfolgreiche Eingriffe
  • Natürliche Ergebnisse durch subtile, moderne OP-Technik
  • Bruststraffung kann auch mit einer Brustvergrößerung kombiniert werden
Beratungsanfrage





Wichtige Fakten zur Bruststraffung

Bruststraffung

OP-Dauer 2 – 3,5 Stunden
Betäubung Allgemeinnarkose
Klinikaufenthalt Bei kleineren Eingriffen ambulant möglich, sonst 1 – 2 Tage
Nachbehandlung Kompressions-BH für die ersten 4 Wochen Tag und Nacht, dann weitere 4 Wochen nachts
Gesellschaftsfähig 3 – 5 Tage nach der OP
Entfernung der Fäden Nach 12 – 14 Tagen

Bewertungen Dr. Weiller

Was genau ist eine Bruststraffung?

Bei einer Bruststraffung wird aus dem körpereigenen Brustgewebe eine wohlgeformte, feste und straffe Brust gebildet. Je nach dem Ausgangsbefund werden dabei die Brustwarzen nach oben versetzt und falls erforderlich die Warzenhöfe verkleinert, überschüssige Haut entfernt oder bei sehr stark erschlafftem Gewebe ein so genannter „Innerer BH“ gebildet

Welche Gründe sprechen für eine Bruststraffung?

Nach einer Schwangerschaft und dem Stillen oder bei Gewichtsschwankungen verlieren die Brüste sehr oft ihren Halt, ihre Festigkeit, ihre Straffheit. Viele Frauen empfinden diese Veränderungen als sehr störend. Patientinnen berichten, dass sie ihre erschlafften Brüste als Verlust von Attraktivität und Weiblichkeit erleben. Das Selbstbewusstsein kann leiden und sogar die Sexualität beeinträchtigt werden.  Als Plastischer Chirurg ist man berufsbedingt „Frauenversteher“ und kann sich in die Seele hinein fühlen und diese Gedanken verstehen.

Mit welchen Kosten muss man bei einer Bruststraffung in München rechnen?

Die Kosten für eine Bruststraffung beinhalten Beratungen, OP, Narkose, Nachsorge und Mehrwertsteuer. Die genaue Investitionshöhe errechnet sich vor allem nach der erforderlichen OP-Technik und dem damit verbundenen Aufwand. Bei dem Beratungsgespräch nach der körperlichen Untersuchung können wir Ihnen den Betrag berechnen.

Welche Methoden zur Bruststraffung gibt es?

Für die Auswahl der richtigen Methode einer Bruststraffung ist entscheidend, wie sehr die Brüste hängen und wie ausgeprägt der Hautüberschuss ist. Hat eine Brust nur sehr wenig  nachgegeben, so kann es ausreichen, wenn man ausschließlich um den Warzenhof herum schneidet. Üblicherweise muss man zusätzlich zu dem Versetzen der Brustwarze auch mit einer senkrechten Naht vom Unterrand des Warzenhofes bis zu der Unterbrustfalte rechnen. Bei stark hängenden Brüsten und viel Hautüberschuss kann auch eine quere Naht in der Unterbrustfalte erforderlich sein.

Bruststraffung

Kurzinfo

Anästhesie: Allgemeinnarkose
OP-Dauer: ca. 2 – 3,5 Stunden
Klinik: ambulant möglich, sonst 1-2 Tage
Fäden ziehen: nach 12-14 Tagen
Gesellschaftsfähigkeit: 3-5 Tagen

Vertraulich & diskret

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin:
Montag - Freitag  09:00 – 17:00 Uhr
  München  089 – 24206190
oder Sie melden sich per Email -
wir melden uns bei Ihnen umgehend zurück.

Kontakt und Anfahrt

Sie haben Fragen zu einer bestimmten Behandlung? Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin

weiterlesen

Beratungsanfrage





Bewertung auf Jameda

Sie haben Fragen zum Thema Bewertung? Rufen Sie einfach an!

Dr. med. Fabian Weiller

Wir auf Facebook
Wir auf Instagram

Hier können Sie Nachher-Fotos einiger meiner durchgeführten Brust OP’s sehen.

Frag Dr. Weiller zum Thema Bruststraffung

Wie lange bleibt das Ergebnis der Bruststraffung erhalten?

Meist ist das Ergebnis langfristig. Durch starke Gewichtsschwankungen, Schwanger-schaften oder die Hautalterung kann es aber zu einer erneuten Erschlaffung kommen.

Entstehen bei der Bruststraffung Narben?

Leider ist es nicht möglich, Narben komplett zu vermeiden. Allerdings werden die Schnitte möglichst unauffällig gesetzt, so dass auch die Narben unauffällig sind.

Darf man nach der Bruststraffung Sport treiben?

Zirka 6 Wochen nach der Bruststraffung sollte kein Sport getrieben werden. Danach können Sie mit einem leichten Sportpro-gramm, z.B. Radeln oder Walken, beginnen.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Weiller

Für welche Patienten ist eine Bruststraffung geeignet?

Eine reine Bruststraffung ist für die Frauen geeignet, deren Brüste soweit nachgegeben haben, dass sie sich durch diese  Veränderungen in ihrem körperlichen Erleben gestört fühlen, und die genügend Eigengewebe mitbringen, um eine feste, wohlgeformte Brust daraus zu bilden. Haben die Brüste viel Volumen verloren, so bietet es sich an, die Bruststraffung mit einer Brustvergrößerung zu kombinieren.

Mögliche Komplikationen bei einer Bruststraffung

Es kann längere Zeit dauern, bis die Narben abblassen. Auch ein Auseinanderweichen der Narben um wenige Millimeter ist möglich. Die Stillfähigkeit kann eingeschränkt bis aufgehoben sein. Die Sensibilität der Brustwarzen kann sich ändern. Manche Patientinnen berichten über eine gesteigerte Empfindsamkeit, jedoch kann auch eine Minderung der Sensibilität nach einer Brustverkleinerung oder Bruststraffung folgen.

Ablauf einer Bruststraffung in meiner Praxis in München

Vor dem eigentlichen Eingriff werden an der stehenden Patientin die Positionen der Mittellinie, der Unterbrustfalte und der Brustwarzen angezeichnet. Anschließend markiert man das gewünschte Ergebnis im Dekolleté und die neue Höhe der Brustwarzen. Nach dem „goldenen Schnitt“ sollten die Brustwarzen in Höhe der Oberarmmitte sein, um ein möglichst jugendliches Erscheinungsbild zu schaffen. Bei Bruststraffungen in erheblichem Ausmaß wird der Eingriff in Allgemeinnarkose durchgeführt, bei kleineren Bruststraffungen ist auch eine örtliche Betäubung zu erwägen.

Brustvergrößerung

Brustvergrößerung

Die Brust gilt als eines der klassischen Schönheitsmerkmale des weiblichen Körpers und die weibliche Ausstrahlung ist häufig stark mit einer…

weiterlesen →

Implantatwechsel

Seit den 1960er Jahren werden Brustvergrößerungen mit Silikonimplantaten durchgeführt. In den folgenden Jahrzehnten wurden …

weiterlesen →

Brustverkleinerung

Die Brust gilt allgemein als Inbegriff von Weiblichkeit, sie ist durchaus auch ein Zeichen von Fruchtbarkeit und Mütterlichkeit. Die Brust…

weiterlesen →

Fragen zur OP Vorbereitung

Welche Voruntersuchungen sind vor einer Bruststraffung nötig?

Je nach Alter der Patientin und der familiären Belastung kann eine Mammographie angezeigt sein. In der überwiegenden Mehrzahl ist eine Ultraschalluntersuchung der weiblichen Brust vollkommen ausreichend. Zur Operation benötigen wir eine aktuelle Laboruntersuchung und ein EKG, um sicherzustellen, dass Sie sich in einem guten Allgemeinzustand befinden.

Werden die Kosten für eine Bruststraffung von der Krankenkasse übernommen?

Krankenkassen oder private Krankenversicherungen übernehmen nur Kosten, wenn sie eine gesundheitsmedizinisch erforderliche Maßnahme anerkennen. Dies ist bei einer Bruststraffung erfahrungsgemäß nur selten der Fall.

Was sollte man sonst vor der Bruststraffung beachten?

14 Tage vor der Bruststraffung sollen Sie bitte kein Aspirin oder andere, gerinnungsbeeinflussende Medikamente einnehmen. Am OP-Tag sollen Sie Ihren Körper nicht mit Lotion oder anderen Pflegeprodukten behandeln.

Fragen zur OP

Kann die Bruststraffung mit einer anderen Brust OP kombiniert werden?

Besonders wenn neben der Erschlaffung der Brust auch eine Verminderung des Volumens eingetreten ist, kann durch eine reine Bruststraffung alleine eine recht kleine und kompakte Brust resultieren. Sehr häufig wird daher die Bruststraffung mit einer Brustvergrößerung kombiniert. So kann die ursprüngliche Brust in Form und Größe wieder aufgebaut werden. Auf Wunsch geht dann natürlich auch ein wenig mehr….

Wird die Bruststraffung immer unter Vollnarkose durchgeführt?

Bei einer Bruststraffung wird der Eingriff üblicherweise in Allgemeinnarkose durchgeführt, nur bei kleineren Bruststraffungen ist auch eine örtliche Betäubung zu erwägen.

Fragen zu der Zeit nach der OP

Was sollte man nach der Bruststraffung beachten?

Ein fester und unterstützender BH muss für vier Wochen Tag und Nacht getragen werden, danach noch weitere vier Wochen nachts. Die Hautfäden werden am 12. bis 14. Tag nach dem Eingriff entfernt. Die Pflege der Narben beginnt gleich anschließend, spezielle Narbensalben oder Pflaster sollten jedoch erst nach ca. 20 Tagen verwendet werden. Das Heben schwerer Lasten ist einen Monat zu vermeiden. Alle Tätigkeiten, die das operierte Areal zu stark beanspruchen oder zu einer Dehnung der Narben führen, sollten drei Monate vermieden werden. Gerne dürfen Sie Ihr neues Dekolleté bräunen. Die Narben müssen aber drei bis sechs Monate abgedeckt werden, damit dort keine Pigmente einwandern können.

Ist das Ergebnis der Bruststraffung bereits direkt nach der OP sichtbar?

Bei der Bruststraffung positioniert man die Brüste in der Operation etwas weiter nach oben, da sie sich im Lauf der ersten Wochen noch ein wenig setzen. Ganz zu Anfang schaut es aus, als ob man einen Push-UP-BH trüge.  Der Tapeverband, den wir Ihnen direkt in der OP schon anlegen, lässt vieles schon erahnen. Beim ersten Verbandswechsel nach einer Woche schaut es ohne Tape noch schöner aus.

Habe ich Schmerzen nach einer Bruststraffung?

Der Eingriff ist erfreulicherweise ausgesprochen schmerzarm. Die ersten zwei Tage werden Sie schon spüren, dass wir „Hand angelegt“ haben. Am dritten, spätestens vierten Tag geht es Ihnen erfahrungsgemäß sehr gut.

Sie haben Fragen oder Wünsche? Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie möchten mehr über die Bruststraffung in meiner Praxis in München erfahren? Gerne können Sie uns telefonisch unter 089 – 24206190 oder per Mail an info@plastischechirurgen.com erreichen.

Beratungsanfrage





Häufig gestellte Fragen zur Bruststraffung

Kann es nach einer Bruststraffung zu einer erneuten Erschlaffung der Brust kommen?
Den natürlichen Alterungsprozess können wir nicht komplett stoppen und im Laufe der Jahre wird die Schwerkraft wieder gegen uns arbeiten. Bei der Bruststraffung werden die haltenden Strukturen unterstützt und kompakt zusammengefasst, so dass eine erneute Erschlaffung, wenn sie denn eintreten sollte, erheblich verlangsamt wird. Sie sollten sich über viele, lange Jahre an dem erzielten Ergebnis erfreuen dürfen.
Wie schnell bin ich nach der Bruststraffung wieder arbeitsfähig?
Je nach der von Ihnen ausgeübten Tätigkeit sollten Sie mit ein bis zwei Wochen Arbeitsausfall rechnen.